INSTITUT FÜR AUSLANDSBEZIEHUNGEN


"prêt-à-partager" - Kunst Mode Bewegung

Seit 2008 ist "prêt-à-partager" in Süd- und Westafrika gezeigt worden – in Dakar, Maputo, Lagos, Kapstadt, Douala und Accra. Die Ausstellung hat mittels ihres umfangreichen Rahmenprogramms Kooperationen angestoßen, die das Netzwerk erweitert und die Ausstellung selbst bereichert haben. Im Oktober 2011 organisierte das ifa eine international besetzte künstlerische Konferenz in Johannesburg, die ästhetische und ökonomische Aspekte des Freiheitsbegriffs in Afrika und der afrikanischen Diaspora thematisierte. Das Projekt und seine Themen haben ein vielfältiges Publikum bis weit über die Grenzen zeitgenössischer Kunstinstitutionen berührt und einbezogen. Die nun in Deutschland gezeigte Ausstellung markiert einen vorläufigen Höhepunkt des Projekts; hier werden nun erstmals auch die Resultate der transnationalen Zusammenarbeit zu sehen sein, die aus dem Begleitprogramm entstanden sind.

Mit "prêt-à-partager" etabliert das ifa eine neue Form des Kunstdialogs: In dieser Form des künstlerischen Miteinanders geht es nicht darum, Kultur als Dienstleistung zu sehen, sondern eine Begegnungsplattform für neue Ideen und Visionen zu schaffen, die im gemeinsamen Erleben entstehen.

"prêt-à-partager" (deutsch etwa: bereit zu teilen) versteht sich als Plattform, der Partizipation und künstlerischer Austausch, aber auch das gemeinsame Erschaffen neuer Verständnisformen und Perspektiven auf zeitgenössische Kunst und Mode zugrunde liegen. ??

Ausstellungsdauer:
27. April bis 8. Juli 2012 in Berlin
4. Mai bis 1. Juli 2012 in Stuttgart

Quelle und weitere Informationen:
http://www.ifa.de/presse/pm/ar...