BÜHNE


Einzelprojektförderung durch das Kuratorium des Fonds Darstellende Künste

norton.commander.productions
The Wolf Boys
Copyright: Stephan Floss


Das Kuratorium des Fonds Darstellende Künste fördert 44 Projekte professioneller freier Theater- und Tanzschaffender aller Sparten der darstellenden Künste mit 552.400 Euro.

Der Fonds Darstellende Künste, der seine Zuwendungen in Höhe von 1.000.000 Euro von der Kulturstiftung des Bundes erhält, vergab in seiner ersten Kuratoriumssitzung 2011 für 41 herausragende Einzelprojekte 327.400 Euro und für Konzeptionsförderungen dreier Spitzenensembles 225.000 Euro. Alle Projekte zeichnen sich durch ihre besondere Qualität aus und tragen zur künstlerischen Weiterentwicklung der darstellenden Künste bei.

Zur Bewertung und Entscheidung lagen dem Kuratorium des Fonds insgesamt 299 Einzelprojekt- und 20 Konzeptionsanträge aus 65 Kommunen mit einem Antragsvolumen von 4,3 Millionen Euro vor.

Der Fonds Darstellende Künste vergibt seit 2008 die dreijährige Konzeptionsförderung, mit der professionelle Spitzenensembles des freien Theaters und Tanzes mit jeweils 75.000 Euro bessere Rahmenbedingungen und Planungssicherheiten für ihre künstlerische und strukturelle Profilierung erhalten. Voraussetzung für die Förderung des Fonds sind Komplementärfinanzierungen vor allem durch die Kommunen und Länder, um die künstlerisch und gesellschaftlich relevante Arbeit freier Tanz- und Theaterschaffender nachhaltig zu stärken und zu würdigen. 2011 erhalten das Dresdner Performancekollektiv „norton.commander.productions“ (George- Tabori-Preisträger 2010), die Hamburger Musiktheater-Company um den Regisseur Andreas Bode und das Münchner Schauspielkollektiv „Hunger & Seide“ die Konzeptionsförderung des Fonds Darstellende Künste.

 


Einzelprojektförderung durch das Kuratorium des Fonds Darstellende Künste

Im Rahmen der Kuratoriumssitzung des Fonds präsentierten die 2008 mit einer Konzeptionsförderung ausgezeichneten Ensembles „She She Pop“ (Performance - Berlin), „cie.toula.limnaios“ (Tanz - Berlin) und „Stefanie Oberhoff & Lambert Mousseka“ (Figurentheater - Stuttgart) ihre beeindruckenden Bilanzen. Die Konzeptionsförderungen trugen wesentlich zur künstlerischen und strukturellen Profilierung dieser Ensembles bei und ermöglichten deutlich mehr Vorstellungen in Deutschland und in vier Kontinenten.

Nächster Abgabeschluss für Einzelprojektförderungen ist der 1. August 2011. Für die dreijährige Konzeptionsförderung des Fonds müssen die Anträge bis zum 1. Oktober 2011 eingereicht werden.

Quelle und weitere Informationen:
http://www.fonds-daku.de/